Wasserwacht-Junioren beenden Ausbildung

Im August konnten unsere Junioren endlich ihre Ausbildung zum „Rettungsschwimmer im Wasserrettungsdienst“ erfolgreich absolvieren. Nach unzähligen Ausbildungsstunden in Theorie und Praxis, welche kurz vor dem Abschluss durch die Corona-Pandemie und die strengen Vorgaben des Bayerischen Roten Kreuzes unterbrochen wurden, haben unsere Junioren nun ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. Als ausgebildete „Rettungsschwimmer im Wasserrettungsdient“ können sie nun für den Wachdienst eingesetzt werden. Die Ausbildung beinhaltet unter anderem das deutsche Rettungsschwimmabzeichen, das Schnorchelabzeichen, die Grundschulung Reanimation mit Defibrillator sowie die Einweisungsprüfung in den Digitalfunk. Hinzu kommen noch theoretische Themen wie Einsatzgrundlagen, Aufbau und Funktion von Atmung und Herz-Kreislauf, Herz-Lungen-Wiederbelebung bei Säuglingen/Kindern und natürlich die Rettung, Suche und Erstversorgung von Ertrunkenen Personen.

Der Rettungsschwimmer im Wasserrettungsdienst ist die Vorstufe zur Qualifikation Wasserretter und bereitet die jungen Wasserwachtler auf die Tätigkeiten im Wach- und Einsatzdienst vor. Mit erreichen des 18. Lebensjahres können die Jugendlichen dann auch zu Einsätzen herangezogen werden.

Von links: Katja Bader, Simon Morscher, Amelie Häußerer und Lehrgangsleiter Max Holzmann